WLAN-Router und -Accesspoints sind sehr praktisch, um Kabelsalat vorzubeugen. Das Freifunk-Netz baut auf eine WLAN-Infrastruktur auf. Um mehr Reichweite und ein vermaschteres Netz zu haben, muss die Sendeleistung optimiert werden. Dazu bietet sich an, die WLAN-Antennen am Router selbst gegen bessere Antennen bzw. Positionen zu tauschen. Dies hat folgende Vorteile:

  • Erhöhung der Reichweite durch bessere Antenne
  • Signalverbesserung durch gerichtete Antenne
  • Verbessern der Reichweite durch bessere Antennenposition

Wenn Sie eine bessere/andere Antenne an Ihren Freifunk-Router anschließen, müssen Sie auch in den meisten Fällen die Sendeleistung des Routers anpassen.

Sendeleistung in der Theorie

In der Theorie und Praxis gibt es leider Unterschiede in der Sendeleistung. Jedoch ist ein Punkt immer zu beachten: In Deutschland darf die maximale Sendeleistung an der Antenne nicht 20dbi überschreiben. Diese setzt sich zusammen aus Sendeleistung des Routers/Accesspoints + Leistungsgewinn der Antenne – Verluste der Kabel/Stecker. Hier ein paar Beispiele:

  • Sendeleistung Router 15dbi + Leistungsgewinn mit 5dbi Antenne = 20dbi => OK
  • Sendeleistung Router 19dbi + Leistungsgewinn mit 5dbi Antenne = 24dbi => gesetzlich nicht erlaubt
  • Sendeleistung Router 15dbi + Leistungsgewinn mit 10dbi Antenne  – Kabel/Steckerverluste von 5dbi = 20dbi => OK

Bei Kabeln und Stecker lässt sich nur der tatsächliche Verlust vermuten, aber nach meinen Erfahrungen je nach Stecker und Kabel sind 1,5dbi pro Meter Verlust möglich. Meine Fensterdurchführung ist sehr verlustreich, da hier auch keine gute Abschirmung auf 40cm vorhanden ist.

In der Praxis sollten Sie zum Beispiel mit der Handy-App Wifi-Analyzer mit einem unveränderten Router mit den maximal erlaubten 20dbi Sendeleistung vergleichen, ob Ihre Sendeleistung mit externer Antenne in Ordnung ist. Sicher können Sie sich jedoch nicht sein. Aber professionelle Messgeräte kosten hier sehr viel. Rechnen Sie lieber ein dbi runter und bleiben Sie auf der sicheren Seite bevor Sie Besuch von den Behörden bekommen.

Im Übrigen ist Antenne nicht gleich Antenne. Sie sollten unbedingt vor Kauf einer Antenne den Einsatzzweck kennen. Antennen haben unterschiedliche Abstrahlwinkel und Leistungsgewinne. Meist ist nicht die stärkste Antenne die richtige Wahl, sondern die mit dem größten Abstrahlwinkel. Außerdem müssen Sie beachten, dass Sie die Reichweite erhöhen können, je empfindlicher der Empfang ist. Eine Empfindlichkeit von -80dbi ist schon sehr schlecht. Aber -92dbi ist schon viel besser. Denn hier hört Ihr Router  16 Mal so gut, da pro 3dbi die Leistung (egal ob Sende oder Empfang) sich verdoppelt. Und mit 16-fach besserem Empfang kann eine schon viel höhere Reichweite erzielt werden (sofern beide Gegenstellen so gut hören).

Meine externe Antenne

Ich habe meinen Freifunk-Router auf der Fensterbank stehen, aber eine externe Antenne auf dem Balkon aufgebaut. Aufgrund der Entfernung, den Kabeln und Steckverbindungen verliert sich so einiges an Sendeleistung. Jedoch ist die Reichweite OK und die Gesamtsendeleistung wird nicht überschritten (Abgleich mit Wifi-Analyzer). Folgende Komponenten verwende ich:

  • Freifunk-Router
  • 40cm Fensterdurchführung
  • 2m Kabel
  • 12dbi Antenne

Über die 2,40m Kabelstrecke mit zusätzlicher Steckverbindung dazwischen gehen m.E. locker 5-6dbi verloren. Die Fensterdurchführung ist hier der ausschlaggebende Punkt.

Sendeleistung anpassen

Sie müssen sich zuerst über SSH auf Ihren Freifunk Router aufschalten. Wenn Sie gemäß der Theorie einen ungefähren Wert für die Sendeleistung des Routers bestimmt haben, können Sie auf der Konsole diesen mit folgenden Befehlen prüfen und einstellen:

Aktuelle WLAN-Sendeleistung des Routers auslesen:

root@FF-XYZ:/# iwinfo wlan0-1 txpower

Sendeleistung ändern:

root@FF-XYZ:/# uci set wireless.radio0.txpower=10
root@FF-XYZ:/# uci commit
root@FF-XYZ:/# wifi

Nach wenigen Sekunden können Sie die aktuelle Leistung erneut auslesen und sollte den passenden Wert haben.

Freifunk WLAN-Sendeleistung mit externer Antenne
Markiert in:            

2 thoughts on “Freifunk WLAN-Sendeleistung mit externer Antenne

  • 5. Februar 2015 bei 19:10
    Permalink

    Hallo, danke für diesen Artikel ein sehr interessantes Thema danke für diesen Tipp.

    MfG Vitali

  • 26. Februar 2015 bei 11:26
    Permalink

    und wie weit kommst du jetzt?? meine Fritzbox steht auf auf der fensterbank und es reicht für unser 3000 qm grundstück

Kommentare sind deaktiviert.