Arbeit und Produktivität sind zwei Begriffe, die zusammen gehören. Vor einiger Zeit habe ich einige wertvolle Tipps gegeben, wie Sie Ihre Produktivität mit einfachen Mitteln unter Einhaltung von Disziplin steigern können. Aber wie sieht es aus, wenn Sie Ihre Produktivität senken möchten? Die Webseite industrystock.de hat zusammengefasst, wie Sie mit 8 einfachen Tricks die bisherige Effektivität vernichten können.

Was hilft beim Reduzieren der Produktivität?

Folgende Punkte können Sie im Detail der unteren Infografik im Detail entnehmen:

  1. E-Mails checken
  2. Im Internet surfen
  3. Schreibtisch-Chaos
  4. Multitasking
  5. Benachrichtigungen
  6. Tag der offenen Tür
  7. Lange Todo-Listen
  8. Meetings

So vernichten Sie Ihre Produktivität – 8 effektive Tipps
So vernichten Sie Ihre Produktivität – 8 effektive Tipps – Eine Infografik von industrystock.de

Trifft zu!

Wenn Sie sich in mehreren Punkten wiedergefunden haben, sollten Sie diese besonders beachten. In den herkömmlichen Schreibtischberufen kann es schnell passieren, dass die Hälfte der Punkte bei Ihnen zutrifft. Aber auch in anderen Berufen, in welchen Sie Ihr Smartphone auf der Arbeit haben, um zum Beispiel die Uhrzeit abzulesen, kann mal eben aus einem kurzen Check von E-Mails und Benachrichtigungen eine längere Pause werden.

Was hilft gegen die Vernichtung von Produktivität?

Ganz wichtig ist, dass Sie sich nicht ständig von E-Mails und Benachrichtigungen sowie ständigen Besuchern von der Arbeit abhalten lassen. Die Ordnung am Arbeitsplatz sowie Organisation von Todo-Listen und Meetings ist Übungssache. Setzen Sie sich Termine, welche Aufgabe bis wann zu erledigen sein sollte. Für die Flut an Benachrichtigungen und E-Mails sollten Sie sich feste Uhrzeiten am Tag setzen und sich nicht ständig dadurch von aktuellen Aufgaben abhalten lassen.

Leistung und Produktivität bei der Arbeit vernichten
Markiert in:    

6 thoughts on “Leistung und Produktivität bei der Arbeit vernichten

  • 22. Dezember 2013 bei 23:31
    Permalink

    “und hat kein aktuelles Katzenbild verpasst” :) wie geil – aber stimmt schon.

    Am meisten stören WhatsApp und Facebook bei der Arbeit. Aber bei mir gehts nicht ohne, deswegen arbeite ich wohl immer so lange weil ich mein Zeug nicht rechtzeitig schaffe.

  • 8. Januar 2014 bei 12:44
    Permalink

    Ja wer erkennt sich da selbst nicht wieder? Das wäre nur gelogen, man lässt sich immer durch irgendwas ablenken. Solange es nicht überhand nimmt, finde ich es auch vollkommen in Ordnung mal kurz aufs Handy zu blicken.

  • 12. Januar 2014 bei 07:33
    Permalink

    Oh wie Recht Du hast. Wenn ich die ganzen Prodiktivitätskiller sehe, muss ich an meinen Schreibtisch denken. Man weiss das ja alles, aber es muss auch immer wieder vor Augen geführt werden. Danke für die Erinnerung.

  • 15. Januar 2014 bei 10:36
    Permalink

    Ich fühle mich recht oft müde und unkonzentriert und kann dadurch immer weniger leisten. So, jetzt habe ich die Ursache für dieses Problem gefunden. Danke :-) Toller Beitrag!

  • 11. Februar 2014 bei 12:16
    Permalink

    Oh ja, da kann wohl jeder Büro-Jobber ein Lied von singen! Alleine das ständige Lesen von neuen Mails ist ein echtes Problem.

  • 17. Februar 2014 bei 18:46
    Permalink

    Sehr gut :). Viele der Sachen erkenne ich tatsächlich aus meinem Büroalltag wieder. Es ist sehr schwer, da die Selbstdisziplin zu behalten und nicht ständig bei Twitter und Co. zu schauen. Gerade Twitter kommt aber auch ständig mit interessanten Infos. Irgendwer hat immer was neues zu posten. Das Multitasking Zeit frist ist natürlich sehr interessant. Aber macht Sinn. Wenn man einmal bei einer Sache im Flow ist, dann wird man bei dieser auch schneller voran kommen.

Kommentare sind deaktiviert.