Ihre Gäste kommen zu Besuch und möchten eben kurz Ihr WLAN nutzen? Im Normalfall geben Sie in diesem Fall einfach den WLAN Schlüssel raus oder diktieren diesen. Aber wenn Sie häufiger Gäste haben und das zu zeitintensiv wird, wäre natürlich eine WLAN-Alternative für einen Gast-Zugang wünschenswert. Für das Wohnzimmer oder das eigene Lokal gibt es verschiedene kostenpflichtige Möglichkeiten, den Gästen einen Internetzugang bereitzustellen. Am besten ist jedoch eine Lösung mit einem offenen WLAN-Zugang und trotzdem komplett getrennt vom eigenen privaten Netzwerk.

Freifunk als Gäste-WLAN

Sehr einfach ist der Zugang zum Freifunk WLAN. Ihr Besuch muss im Mobiltelefon nur nach der SSID “Freifunk” oder ähnlich suchen, sich verbinden und kann direkt alle Dienste wie WhatsApp oder E-Mail nutzen. In einigen anderen freien WLANs muss zuerst mit dem mobilen Browser der Zugang bestätigt werden.

Für Sie als Aufsteller des Freifunk-Zugangs ist auch kaum Aufwand nötig:

  • Router kaufen
  • An Strom anschließen sowie Netzwerkkabel an eigenen Internetanschluss
  • Router Firmware austauschen
  • In der Konfiguration Router aktivieren

Eine Beispielanleitung hierzu finden Sie bei Freifunk-Ruhrgebiet.

Sicherheit?

Da der Router einen Tunnel zu einem Freifunk-Server im Internet aufbaut und keinen Zugang auf Ihr privates Netz zulässt, ist Ihr vorhandenes Netzwerk vor Gästen geschützt. Der Internetverkehr der Gäste wird über einen dritten Server ins Internet geleitet und nicht direkt von Ihrem Anschluss aus. Daher haften Sie auch nicht für Sachen, die die Gäste veranstalten.

Weitere Vorteile

Ein Freifunk-Router kann je nach Gebäudebeschaffenheit mehrere Hundert Quadratmeter mit WLAN abdecken. Wenn Sie in einem Mehrfamilienhaus wohnen, können auch andere Gäste über Ihren Zugang ins Internet. Wenn mehrere Nachbarn in der Umgebung Freifunk-Router aufstellen und diese sich via WLAN “sehen” können, wird Ihr Zugang sogar ein wenig schneller.

Und sollte mal das Internet ausfallen, vielleicht läuft diese bei Ihrem Nachbarn, weil er einen anderen Anbieter hab. Dann wird der Internetverkehr von Ihrem Router über die verbundenen Freifunk-Router wie durch eine Wolke ins Internet geleitet.

Schnell sicheres Gäste WLAN mit Freifunk
Markiert in:        

13 thoughts on “Schnell sicheres Gäste WLAN mit Freifunk

  • 9. Juni 2015 bei 19:10
    Permalink

    Wie ist den die Geschwindigkeit von dem Freifunk? Wenn man das seinen Gästen im Lokal anbietet, dann möchte man ja auch das diese Leitung schnell ist. Kann da rechtlich wirklich nichts passieren?

    Antwort
  • 19. Juni 2015 bei 13:45
    Permalink

    Die Frage meines Vorredners wäre sehr Interessant zu Erfahren, ob man als “Anbieter” für das Tun von Gäste im eigenen Netzwerk haftet oder wie es rechtlich gehandhabt wird.

    LG
    Sabine

    Antwort
  • 24. Juli 2015 bei 11:00
    Permalink

    Gibts auch ganz spezifische geräte die sie empfehlen, bei der Auswahl im Netz wird man ja bescheuert.

    Würde mich freuen wenn sie mir sagen welches Gerät sie benutzen.

    Antwort
  • 25. Juli 2015 bei 13:05
    Permalink

    Also wenn ich das richtig verstanden habe, wird über den Freifunk-Router sowohl ein privates als auch ein öffentlicher Zugang vorhanden sein welche nicht sichtbar sind für den anderen?

    Dann muss ich mir das mal überlegen so einen Freifunk-Router einzurichten.

    Andreas

    Antwort
  • 10. August 2015 bei 05:01
    Permalink

    Das habe ich jetzt nicht ganz verstanden, denn haften tue ich ja immer mit meiner IP Adresse oder etwa nicht ? Also wenn auch über einen Server weitergeleitet wird, dennoch landet alles irgendwie auf meiner IP ?

    Antwort
  • 11. August 2015 bei 15:49
    Permalink

    ich habe für meine Gäste über Telekom ein “Telekom_Fon” WLAN eingerichtet. Leider nutzt das _niemand_ denn 1. kennt es niemand und 2. hat niemand Lust sich extra dafür bei FON anzumelden.

    Da ich meinen Wlan Key eigentlich nicht herausgebe surfen die Gäste dann ihr mobiles Datenvolumen leer – oder verzichten einfach mal auf Ihr Smartphone :-)

    Antwort
  • 20. August 2015 bei 21:55
    Permalink

    Naja, ich selber habe auch eine Fritzbox 7490 zuhause… Wenn aber Gäste kommen, dann gebe ich auch nicht das Wlan Passwort oder den Gäste Wlan Zugang, sondern wenn es sich um ein Android Handy handelt, was es in den meisten fällen ist, dann Verbinde ich ganz einfach per WPS Taste.
    Das ist für mich die schnellste und unkomplizierteste Methode.

    Antwort
  • 24. September 2015 bei 06:56
    Permalink

    Unser neuer Router beherrscht diese Funktion mit dem Gäste-WLAN. Habe mir davor noch nie Gedanken dazu gemacht. Aber sind Gäste-WLANs genauso sicher wie mein eigenes mit starkem Passwort?

    Antwort
  • 22. Dezember 2015 bei 13:58
    Permalink

    Toller Artikel. Danke
    In einem Restaurant ist mittlerweile ein freies wLan sehr empfehlenswert, da sehr viele Kunden darauf Wert legen.

    Antwort
  • 26. Dezember 2015 bei 09:54
    Permalink

    Hallo,

    mich würden auch mal die Erfahrungen mit der Bandbreite über Freifunk interessieren.
    Ich habe auf meinem OpenWRT Access Point ein dediziertes Gastnetz konfiguriert,
    welches komplett vom eigenen Netz getrennt ist. Die Gast Clients sind untereinander auch isoliert.

    Viele Grüße
    Michi

    Antwort
  • 5. Januar 2016 bei 16:08
    Permalink

    ich habe mein Büro in unmittelbarer Nähe zu einer Unterkunft für minderjährige Flüchtlinge. Zur Kommunikation mit den im Heimatland verbliebenen Angehörigen suchen diese immer nach kostenlosen Zugängen im Internet.

    Der beschriebene Router könnte mir die Möglichkeit bieten, den Jugendlichen einen kostenlosen Wlan Zugang zu bieten ohne das ich Angst haben muss, das ein Hacker Zugriff auf mein Netzwerk nehmen kann.
    Mich schreckt derzeit noch die sogenannte Störer Haftung. Das heißt sollte jemand das angebotene WLan für illegale Downloads nutzen müsste ich dafür gerade stehen und Abmahnungen in kauf nehmen.
    Verfügt der Router über irgendwelche Schutzmechanismen, mit denen ich Musik oder Film Downloads unterbinden kann, bzw. mit denen ich den Zugriff auf unerwünschte Seiten (mit jugendgefährdenden Inhalten) unterbinden kann. Mein derzeitiger IT Dienstleister konnte bisher keine zufriedenstellende Lösung anbieten.

    Vielen Dank für eine Antwort

    Antwort
  • 28. März 2016 bei 12:41
    Permalink

    Von einem Freifunk Routerlese ich zum ersten Mal. Ich muss mich der Frage der orherigen Kommentatoren anschließen, da ich ja rechtlich über meine IP-Adresse immer hafte.
    Weiterhin stellt sich die Frage, ob ich meine Nachbarschaft wirklich freien Zugang zu meinem Router verschaffen möchte. Da überlege ich es wöchentlich individuell über einen von mir gestellten Sicherheitscode einzustellen. Dies ist zwar ein Mehraufwand, aber es sichert mir, dass wirklich nur meine Gäste in dem Ladenlokal Zugang haben.

    Antwort
  • 7. April 2016 bei 11:16
    Permalink

    Super! Besten Dank. Gerade wenn ich in meinem Haus auf Mallorca bin, habe ich viele Gäste und schon lange über eine Lösung des ständigen Wlan Problems nachgedacht.

    Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>