Trotz hoher Internetbandbreiten gibt es Orte, in denen die Geschwindigkeit beim Surfen im Internet einfach zu gering ist. Im Normalfall können Sie nicht die Netz-Infrastruktur verbessern, jedoch können Sie Ihre Internetseite mit ein paar Tricks schneller machen, welche auch von Google Page Speed empfohlen werden. Bei einem guten Webspace-Anbieter können Sie die folgenden Tipps gut umsetzen, um die Performance Ihrer Internetseite zu verbessern.

HTML Ausgabe minimieren

Eine einfache Möglichkeit ist die Reduzierung von HTML. Unnötige Tags und Leerzeichen oder Umbrüche können vermieden werden, indem vor Übermittlung das von Ihnen erzeugte Markup nochmals reduziert wird. Für das PHP-Framework SLIM habe ich ein Middleware-Modul zum Minimieren des Quellcodes erstellt.

Dateien zusammenfassen

Es gibt aktuell im mobilen Bereich für Smartphones Browser, welche nur 4 Dateien gleichzeitig herunterladen. Wenn Sie mehrere CSS oder JavaScript-Dateien haben, kann dies zu einem Flaschenhals werden. Jedes Herunterladen einer Datei beschränkt sich nicht nur auf den Download, sondern auch der Verbindungsaufbau zum Server nimmt Zeit in Anspruch. Bei kleinen Dateien dauert dies sogar länger als der eigentliche Download. Besser sind Sie hier dran, wenn Sie mehrere Dateien zusammenfassen. Und noch besser wird das ganze, wenn diese asynchron oder als letztes im HTML geladen werden.

.htaccess Optimierung

Über die .htaccess-Datei sind folgende Optionen für eine Beschleunigung der Webseite von Vorteil: Komprimierung und Expires Header. Mittels Komprimierung wird die Webseite noch schneller übertragen und die Expires Header verhindern, dass statische Dateien wie Bilder zu häufig übertragen werden. Diese werden beispielsweise einfach für einen Monat im Cache gehalten.

Meine .htaccess-Datei hat u.A. folgende Erweiterungen:

<IfModule mod_deflate.c>
 AddOutputFilterByType DEFLATE text/plain
 AddOutputFilterByType DEFLATE text/html
 AddOutputFilterByType DEFLATE text/xml
 AddOutputFilterByType DEFLATE text/css
 AddOutputFilterByType DEFLATE text/javascript
 AddOutputFilterByType DEFLATE application/xml
 AddOutputFilterByType DEFLATE application/xhtml+xml
 AddOutputFilterByType DEFLATE application/rss+xml
 AddOutputFilterByType DEFLATE application/atom_xml
 AddOutputFilterByType DEFLATE application/javascript
 AddOutputFilterByType DEFLATE application/x-javascript
 AddOutputFilterByType DEFLATE application/x-shockwave-flash
</IfModule>

<IfModule mod_expires.c>
 ExpiresActive On
 ExpiresByType text/css "access plus 1 month"
 ExpiresByType text/javascript "access plus 1 month"
 ExpiresByType text/html "access plus 1 month"
 ExpiresByType application/javascript "access plus 1 month"
 ExpiresByType application/x-javascript "access plus 1 month"
 ExpiresByType application/xhtml-xml "access plus 600 seconds"
 ExpiresByType image/gif "access plus 1 month"
 ExpiresByType image/jpeg "access plus 1 month"
 ExpiresByType image/png "access plus 1 month"
 ExpiresByType image/x-icon "access plus 1 month"
</IfModule>
<ifmodule mod_headers.c>
 <filesmatch "\\.(ico|jpe?g|png|gif|swf)$">
  Header set Cache-Control "max-age=2592000, public"
 </filesmatch>
 <filesmatch "\\.(css)$">
  Header set Cache-Control "max-age=6048000, public"
 </filesmatch>
 <filesmatch "\\.(js)$">
  Header set Cache-Control "max-age=2160000, private"
 </filesmatch>
 <filesmatch "\\.(x?html?|php)$">
  Header set Cache-Control "max-age=600, private, must-revalidate"
 </filesmatch>
</ifmodule>

Weitere Tipps

Google Page Speed gibt viele Tipps zur Optimierung, jedoch sind m.E. die oben genannten Optimierungen schon ausreichend, um die Performance ansprechend zu verbessern.

Aufruf von Webseiten beschleunigen
Markiert in:                

22 thoughts on “Aufruf von Webseiten beschleunigen

  • 22. Juli 2014 bei 11:27
    Permalink

    Der Page Speed ist ein entscheidender Ranking-Faktor. Wenn eine Seite schnell aufgebaut ist, reduziert das auch die Absprungrate. Vielen Dank, dass du dich mit dem wichtigen Thema befasst hast und deine Ergebnisse zur Verfügung stellst.

  • 23. Juli 2014 bei 10:09
    Permalink

    Kann mich Kurt nur anschließen, dein der Eintrag ist sauber recherchiert und auf den Punkt gebracht. Die Ladezeit ist ein sehr entscheidender Faktor beim Ranking der Seite, da die meisten nach 2-3 Sekunden Ladezeit die Seite verlassen

  • 23. Juli 2014 bei 11:37
    Permalink

    Sehr gute Information.Hat mir sehr geholfen. Danke

  • 28. Juli 2014 bei 15:31
    Permalink

    Hi, danke für den Artikel des ist ein sehr Wichtiges thema und man denk garnicht nach das des so wichtig ist aber ich habe es selber gemerkt das wenn es zu lange dauerd ich weg von der seite geh. Sehr gute information danke auch dafür

    MfG Alex

  • 14. August 2014 bei 22:03
    Permalink

    Oh sehr kurz und knapp erklärt, nach sowas hab ich gesucht. Gleich mal gebookmarked. Vielen dank.

    PS: weiss jemand ob es ein tool dafür gibt? Ich traue mich immer nicht so an die -htaccess heran.

    Liebe Grüße Ici

  • 19. August 2014 bei 10:53
    Permalink

    Vielen Dank für den Artikel, hat mir weitergeholfen.

  • 20. August 2014 bei 13:03
    Permalink

    Merci für die umfassende und vor allem übersichtliche Zusammenfassung. Kein unnötiges Blabla hier und da, sondern einfach nur kompakt erklärt, wie man es macht. Das liebe ich!

  • 24. August 2014 bei 23:25
    Permalink

    Ganz herzlichen Dank für diesen tollen Artikel und für sehr viele hilfreiche Informationen auf dieser Webseite.

  • 25. August 2014 bei 17:19
    Permalink

    Sehr hilfreich danke! In fast allen SeoChecks wird mir meine Aufrufzeit als zu hoch genannt dabei habe ich den Code bereits mehrmals verschlankt.. Was aus hilfreich sein soll ist das google apache mod_pagespeed Modul… Jemand Erfahrungen damit??

  • 26. August 2014 bei 17:20
    Permalink

    Page Speed ist sogar sehr wichtig. Ich habe einen Magento Shop und bei Magento ist es sowieso etwas schwieriger genug Geschwindigkeit reinzubekommen. Danke für den Artikel. Er hat mir geholfen.

  • 29. August 2014 bei 09:26
    Permalink

    Wer einen eigenen Server besitzt, kann sich natürlich auch mal die Möglichkeiten mit Nginx und Memcached anschauen – da dürften noch einige Millisekunden herauszuholen sein!

    Grüße
    Steffen

  • 31. August 2014 bei 09:53
    Permalink

    Sehr interessanter Artikel

  • 9. September 2014 bei 13:08
    Permalink

    Guter Ansatz weiter gibt es noch die Möglichkeiten Javascript und CSS mit Gzip zu komprimieren.

    Die Komprimierung von Dateien ist ein leichtes, sihe hierzu file_put_contents($file.’.gz’, $content);

    Nun müssen wir aber dem Browser noch mitteilen, dass es komprimierte Dateien gibt und wo diese zu finden sind. Dies regelten wir dann über unsere .htaccess Datei

    FilesMatch “\.css\.gz$
    ForceType text/css
    Header set Content-Encoding: gzip
    /FilesMatch

    weitere Infos gibt es hier:
    http://www.hosting-homepage.de/news.php#Komprimierung

  • 10. September 2014 bei 15:04
    Permalink

    Ein Artikel über die Verwendung von Nginx wäre klasse. Ist Nginx wirklich soviel schneller als ein Apache Webserver?

    Keiner wartet heutzutage mehr auf eine Webseite die lange zum Laden braucht, auch Google nicht!

  • 2. Oktober 2014 bei 12:41
    Permalink

    Zu lange Ladezeiten können nicht nur Traffic oder Conversions drosseln sonder auch negatives ranking zur Folge haben. Und das möchten wohl die Wenigsten ;)

  • 6. Oktober 2014 bei 16:02
    Permalink

    Gute Tipps! Was ich auch noch empfehlen kann, ist ein Content Delivery Network wie MaxCDN. Da wird der Content auf unterschiedlichen Servern ausgelagert und dann je nach User Location abgerufen. Habe damit seit Jahren sehr gut Erfahrungen.

    Gibt wohl kaum etwas Wichtigeres als ein schnelle Ladezeit im eCommerce. Google und Amazon stellen dazu einige interessante Zahlen zur Verfügung z.B. wenn Google 0,5 Sekunden langsamer wäre, würden 20% der Einnahmen einfallen (kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber ok…)

    Viele Grüße aus Braunschweig,

    Olaf

  • 14. Oktober 2014 bei 03:31
    Permalink

    Hallo,

    ich denke ebenfalls, dass die Geschwindigkeit der Webseite einen Einfluss auf das Ranking hat und nicht nur auf die User selbst. Warum würde Google ansonsten einen eigenen Speed-Test anbieten? Mein Problem ist ebenfalls, dass ich mich kaum an die .htaccess Optimierung selbst herantraue. Trotzdem danke für den informativen Artikel. Ich werde jetzt mal nach einem Plug-in suchen…:D

  • 21. Oktober 2014 bei 04:41
    Permalink

    Also das wird denke ich auch immer mehr in die Google-Faktoren eingehen, den eine Seite die jahre braucht zum laden ist für den Besucher auch nicht sehr angenehm. Super Beitrag.

  • 30. Oktober 2014 bei 19:03
    Permalink

    Ist auch meine Erfahrung. Wobei ich selten in den grünen Bereich komme beim Speed Test. Bei einer anderen Seite habe ich aktuell noch ein sehr langsames Theme drauf und da merke ich deutlich den Ranking-Unterschied zur anderen. Lustigerweise habe ich das Langsame gekauft :-(

  • 6. November 2014 bei 09:51
    Permalink

    Wenn die Ladezeit der Website zu langsam ist, sinkt das Ranking. Eigentlich auch zurecht, denn das Besuchserlebnis sinkt, wenn die Seite nicht gleich geöffnet wird.

    Ich denke ein guter Hoster ist da auch sehr wichtig. Wenn der Serverstandort im Land der Zielgruppe ist, kann das schon Vorteilhaft sein. Hab ich falsch gemacht und siehe da – häufig 2-3 Sekunden Antwortzeit des Servers. Da muss ich irgendwann noch ein Serverumzug machen …

  • 3. April 2015 bei 12:03
    Permalink

    Super Artikel !!! Gefällt mir sehr… eine kurze Frage hätte ich noch an Sie und zwar in welche Datei sollte der Quellcode eingefügt werden ( JQEURY )
    LG

  • 16. September 2015 bei 12:49
    Permalink

    Sehr gute Tipps, was auch nicht ganz unwichtig sind(Vor allem für Google Page Speed) ist das Laden von CSS und Javascript Inhalten direkt im Head, das mag Google nicht so gerne.
    Daher sollte man stets drauf achten z.B. Javascripts immer im Footer zu laden und auch unwichtige CSS Dateien erst am Ende zu laden(Falls man nicht eh alle Inhalte minimiert in einer Datei ausliefert).

Kommentare sind deaktiviert.